© Copyright 2005 - 2021  Frank Mikley - Imkerei-Album: 060506
Praxisteil Anfängerkurs   am 6.5.2006
[anderes Album] [Begriffe] [Textmode] [Startseite]

[vorherige Bilder]

index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
 
[vorherige Bilder]
[anderes Album] [Begriffe] [Textmode] [Startseite]
[Bild davor][älteres Album]  [ÜB][jüngeres Album][nächstes Bild]

Hier wird der Zusetzkäfig (Typ Iltis) zum Zusetzen einer Königin

Bienenwesen:
die Biene [Bild],
der Drohn [Bild]
und die Königin [Bild]
[schließen]
Es gibt drei unterschiedliche Bienenwesen im Bienenstock. Die Königin und die Bienen sind weiblich, wobei nur die Königin geschlechtlich voll entwickelt und entsprechend ausgebildete Ovarien hat. Sie sondert laufend Pheromone ab, die zusätzlich die Bienen in der Fähigkeit zum Eier legen hemmen. Die Drohnen sind männlich und normalerweise aus unbefruchteten Eiern entstanden. Sie besitzen nur einem Chromosomensatz und sind damit genetisch gesehen die Brüder ihrer Mutter. Dies muß bei der Zucht berücksichtigt werden. Ihre einzig bekannte Tätigkeit für das Bienenvolk besteht in der Weitergabe des Erbmaterials, d.h. der Begattung von jungen Königinnen. Sie sind z.B. nicht einmal fähig, eingelagertes Futter aus den Waben aufzunehmen, sondern auf den sozialen Futteraustausch der Bienen im Stock angewiesen.
Eine detaillierte Beschreibung der Bienenwesen ist bei Das Bienenvolk [10] zu finden.
in ein weiselloses Volk erklärt. Wichtig beim Zusetzen ist, dass sich die Königin und die erst einmal fremden Bienen langsam aneinander gewöhnen können (ein bis maximal drei Tage). Andernfalls ist die Königin in Gefahr, von den Bienen nicht akzeptiert und abgestochen zu werden. Letztendlich siegt bei genügender Zeit der Umstand, dass jede Königin als Pheromonquelle [12], für die Bienen "betörend" attraktiv ist.

big picture
Valid HTML 4.0!   Valid CSS!   Kampf der SPAM!

4 : 4.250.806 :