© Copyright 2005 - 2018  Frank Mikley - Imkerei-Album: 070405
Tagebuch April 2007
[anderes Album] [Begriffe] [Textmode] [Startseite]

[weitere Bilder]

index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture 
[weitere Bilder]
[anderes Album] [Begriffe] [Textmode] [Startseite]
[Bild davor][älteres Album]  [ÜB][jüngeres Album][nächstes Bild]

Die Beute mit dem Bienenvolk wurde auf die Seite geschoben und die noch leere Sax-Beute an den alten Platz gestellt. Hierdurch sollen die heimkehrenden Flugbienen schon zum neuen Flugloch finden. Danach wird Wabe für Wabe mit den ansitzenden Bienen in der gleichen Reihenfolge umgesetzt. Da die Sax-Beute eine Wabe mehr fasst (10 statt 9), wird gleich noch ein Drohnenrahmen

Baurahmen Drohnenrahmen
[Bild]
[Bild]
[schließen]
Beim Baurahmen handelt es sich um ein leeres Rähmchen ohne ausgebaute Wabe oder Mittelwand, das dem Bienenvolk vor allem im Frühjahr zur Blütezeit gegeben wird. Ist das Bienenvolk stark genug und herrscht eine Tracht, so wird in diesen Rahmen von den Bienen eine Wabe gebaut. Der Baurahmen ist somit ein Indikator für eine Tracht und eine ausreichende Volksstärke. Vor allem in der Vergangenheit, bei der Hinterbehandlungs- Betriebsweise war dies sehr wichtig, um zu erkennen, wann der Raum erweitert werden musste.
Bei der heutigen Betriebsweise mit Magazin-Beuten dient der Baurahmen dagegen nur noch als Drohnenrahmen. D.h. dem Bienenvolk wird die Möglichkeit gegeben in diesem freien Raum Drohnenbau zu erstellen. Hierzu muss man wissen, dass ein starkes Bienenvolk in Leerräume fast ausschließlich Waben mit einer größeren Zellengröße baut. Diese Zellen werden dann von der Königin mit unbefruchteten Eiern bestiftet.
neben das Brutnest eingefügt.

big picture
Valid HTML 4.0!   Valid CSS!   Kampf der SPAM!

24 : 2.581.921 :