© Copyright 2005 - 2017  Frank Mikley - Imkerei-Album: 060510
Tagebuch Mai 2006
[anderes Album] [Begriffe] [Textmode] [Startseite]

[vorherige Bilder]

index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
index pictureindex picture
 
[vorherige Bilder]
[anderes Album] [Begriffe] [Textmode] [Startseite]
[Bild davor][älteres Album]  [ÜB][jüngeres Album][nächstes Bild]

Vom Carl, der seine drei Völker schon vor einer Woche aufgestellt hat, haben wir den Auftrag bekommen, eine Schwarmkontrolle durchzuführen. Im Honigraum (dritte Zarge) finden wir lauter Mittelwände und fast keine Bienen. Gründe dafür sind das kalte Wetter der letzten Tage, aber auch, wie sich dann herausstellt, viel Honig und dicke Honigkränze über der Brut in der zweiten Zarge.
Für diese Arbeit haben wir den Smoker

Rauch
Smoker
[Bild]
[schließen]
Rauch besänftigt die Bienen, die sich sonst auf den Störenfried "stürzen" würden.
Anmerkung: Eigentlich lenkt der Rauch nur ab. Es wird sozusagen der Waldbrand "simuliert" und die kleinen "Fliegerle" müssen "notstarten" können. Dazu wiederum muss unbedingt "Treibstoff gebunkert" werden ...
In der Imkerei werden verschieden Rauch-Apparaturen verwendet. Wir benutzen einen sogenannten "Smoker", der aus einem Rauchgutbehälter mit Öffnung und einem angesetzten Blasebalg bestecht. Als Rauchmaterial können Wellpappe, morsches, getrocknetes Holz oder aber auch getrocknete Kräuter, z.B. Rainfarn oder Lavendel verwendet werden.
angemacht, der jetzt ganze "Nebelwände" im Gegenlicht erzeugt.

big picture
Valid HTML 4.0!   Valid CSS!   Kampf der SPAM!

4 : 2.015.984 :